Hypno-Systemische Methoden für Kinder und Jugendliche

Beispiel: Baum der FähigkeitenVerhaltens- und Motivationstraining:
Mit dem Fähigkeiten-Baum verstehen, warum der Boden meistens alle(s) trägt

Diese Methode eignet sich besonders für Kinder zwischen dem 7. und 12. Lebensjahr. Das Ziel besteht zum Beispiel darin, zeichnerisch aufzuzeigen, dass das, was zur Lösung eines Problems nötig ist, im Grunde bereits angelegt ist. Nun braucht man zugewandte Aufmerksamkeit, damit die Lösung wie eine Saat “aufgeht” und zutage gefördert werden kann.

Motivationstraining: “Ich schaff’s!” – nach Ben Furman –
Ab dem 5. Lebensjahr bietet sich an, die “Ich schaff’s!”-Schritte mit dem Kind systematisch “durchzugehen”. U.a. klärt sich so oft…

  • …wie das Kind das Problem sieht
  • …wodurch das Kind motiviert bleibt, das Problem zu lösen
  • …welche Lösung sich das Kind bereits vorstellt

Methoden mit Cartoon-Arbeit, Krafttieren und Symbolfiguren
Je nach der Neigung des Kindes ist es es sinnvoll, Zeichnungen und/oder Figuren ins Feld zu bringen. Ein solches Vorgehen eignet sich zum Beispiel, um negativ besetzte Gefühle so umzuwandeln, dass sie für das Kind verstehbar werden. Häufig wirken sie danach kleiner und leichter zu bewältigen als vorher – sie sind es oft auch tatsächlich.

Gefühlsregulation trainieren
Therapeutische Geschichte entwickeln, um eigene Bedeutungen herzustellen

Diese Technik stützt sich auf die kreativen Fähigkeiten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Es geht darum, gemeinsam eine Kurzgeschichte zu entwickeln, die die Lebenssituation individuell aufgreift und anklingen lässt, wie die Zukunft konkret aussehen kann. Als ich selbst ein Kind war, habe ich zum Beispiel etwas über Frieden geschrieben.

Im Gefühlshaus zu Gast sein
Hier steht im Fokus, einen belastenden Gefühlszustand zu entkräften. Mit hypno-systemischen Fragetechniken und Mentalisierungen wird dem Heranwachsenden u.a. veranschaulicht, wie man unangenehme Empfindungen ins eigene Erleben integrieren kann, bis ihre Wirkmacht spürbar abnimmt.

Das Kind persönliche Ressourcen entdecken lassen
Hypno-systemisch den Schatz des Könnens finden

Um Kinder darin zu unterstützen, ihr vorbewusstes Wissen zu erkunden, eignet sich u.a. die hypno-systemische Schatzsuche. Hier wird zuerst der Schatz vom Können aufgespürt. Er enthält Hinweise darauf, was als nächstes zu tun sein “kann”. Dann wird mit dem Kind überlegt, welche Schritte noch zu gehen bleiben und welche Fähigkeiten dafür verfügbar sind.

Meinen Klient_innen gebe ich grundsätzlich eine Vielfalt hochwertiger Arbeits- und Therapiemittel zur Hand, um die Freude am Mitmachen zu unterstützen und zu verstetigen.

 

Kinderreim: "Einer ist keiner"Verhaltenstraining
Soziales Verhalten spielerisch 
trainieren

Beim spieltherapeutischen Verhaltenstraining arbeite ich mit Spielzeugen, die den meisten Kinder und Jugendlichen aus dem Alltag bekannt sind – zum Beispiel aus der KiTa, der Schule oder der Freizeit. Denn beim Spielen kommen oft unterschiedliche Benefits zusammen. Zum Beispiel kann man Lern-Strategien vermitteln und Veränderungsmöglichkeiten “einspielen”.